SCHÖNHEIT, PHANTASIE, ORDNUNG

Semesterprojekt 2016

 

 

Die zeichnerische Erfassung der Tulpe war Ausgangspunkt der manuellen und digitalen Rapportentwicklung. Dabei bildete die vertrocknete Blüte – durch ihren besonders filigranen Reiz – eine zentrale Rolle für die Formgestaltung. 

 

Durch das Spiel mit diversen grafischen Techniken und Kolorierungsmethoden entstand ein breites Angebot an Flächengestaltungen. Sie sind sowohl für den Bekleidungsbereich als auch für die Herstellung von Heimtextilien geeignet. 

 

Die Entwürfe sind in verschiedenen Technologien und deren Kombination umgesetzt. Dazu gehören maschinelle und händische Stickerei, Jacquardweberei, Digitaldruck, Schablonendruck, Sublimationsdruck, sowie Färberei.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem entstand eine experimentelle Fotoreihe in der die Designs in Bezug zum menschlichen Körper gestellt wurden: