SEISO

       Papierkachée, Schleiftechnik, Semesterprojekt 2014/2015

 

 

Es handelt sich um eine serielle und innovative Entwicklung von Schalen anhand der Auseinandersetzung mit dem Material Papier. Grundlage bot die zeichnerische Annäherung an verschiedene Früchte, insbesondere der Birne. Dabei war es nicht das Ziel die Form einer Birne nachzubilden, sondern ihre Eigenschaften so zu verinnerlichen, dass einzelne Elemente in modifizierter Weise neu aufgefasst und auf eine bestehende Form übertragen werden. 

 

Parallel spielte die Auseinandersetzung der Fertigung japanischer Teeschalen (Urushi) eine wichtige Rolle – einer aufwendigen Prozedur von Kaschieren und Schleifen, um Stabilität und wasserfeste Oberflächen zu erhalten. In der experimentellen Umsetzung wurde diese Technik in abgewandelter Form nachempfunden. Viele Schichten verschiedenster Papierqualitäten wurden auf eine bereits bestehende Form kaschiert. Dabei spielten vor allem diverse Schleiftechniken zur Generierung modellierter Oberflächen eine wesentliche Rolle.